Bücher, die uns auf die Reise um die Welt mitnehmen... Teil 1

 

Reisen ist aktuell wieder schwer, aber das Reisen der Gedanken an ferne Orte und Länder ist so einfach wie noch nie. Egal ob Europa, Afrika oder Amerika, wir haben das richtige für reisefreudige Leser.

 


Heute starten wir in den USA.

Dank J. Courtney Sullivan können wir uns vorstellen, wie die ländliche Idylle in Amerika aussieht und wie eine Freundschaft aus Mangel an Alternativen entsteht.

Elisabeth ist Journalistin, erfolgreich und im Leben angekommen. Ihre reiche, aber schräge Familie hat sie hinter sich gelassen. Nach zwanzig Jahren New York zieht sie mit ihrem Mann Andrew aufs Land. Ihr Sohn Gil ist gerade zur Welt gekommen und Andrew jagt seinem Erfindertraum nach. Um sich ihrer Arbeit widmen zu können, engagiert Elisabeth eine Babysitterin. Sam studiert Kunst, kommt aus einfachen Verhältnissen, hat sich eben erst in Clive verliebt und entdeckt gerade ihre klassenkämpferische Seite. Die beiden ungleichen Frauen werden Freundinnen. Aber kann das gutgehen?

 

Ganz anders handhabt James Anderson seine Bücher: raue Typen, trockene Wüste und traurige Protagonisten.

Der Truck-Fahrer Ben Jones trauert noch immer um die mysteriöse Cellospielerin Claire, die auf tragische Weise starb. Auf der Route 117 versucht er, einen weiteren Winter mit tückischen Straßen und sichtraubendem Schneefall unfallfrei zu überstehen. An einem Truck Stop trifft er auf einen stummen lateinamerikanischem Jungen, der von einer Mischung aus Huskyund Deutschem Schäferhund beschützt wird. Sein Name ist Juan. Auf einem Zettel wird Jones um Hilfe gebeten: "Bitte Ben. Passen Sie auf meinen Sohn auf." Ohne jeden Hinweis, auf was er sich da einlässt, nimmt er die beiden mit.

 

Wer sich eher auf den Straßen von New York sieht, ist mit dem zweifachen Pulitzer-Preisträger Colson Whitehead gut beraten. Dieser nimmt uns in „Harlem Shuffle“ mit in die sechziger Jahre und in das schillernde Harlem.

Eigentlich würde Ray Carney am liebsten ohne Betrügereien auskommen, doch die Einkünfte aus seinem Laden reichen nicht aus für den Standard, den die Schwiegereltern erwarten. Cousin Freddy bringt gelegentlich eine Goldkette vorbei, die Ray bei einem Juwelier versetzt. Doch was tun mit dem Raubgut aus dem Coup im legendären „Hotel Theresa“ im Herzen Harlems, nachdem Freddy sich verdünnisiert hat? Als Polizei und Gangster Ray in seinem Laden aufsuchen, steht sein waghalsiges Doppelleben auf der Kippe.

 

Unglaubliche Bücher afrikanischer Autorinnen sind in diesem Jahr auf dem Büchermarkt erschienen. Exemplarisch empfehlen wir euch heute folgende drei Bücher:

 

Oyinkan Braithwaite - Das Baby ist meins // Der zweite Roman der nigerianischen Autorin spielt in der Zeit des ersten Lockdowns in Nigeria und erzählt von zwei Frauen, einem Baby und einem Mann, der zwischen den Stühlen steht. Unerbittlicher als ihre Schwester verteidigt eine Frau wohl nur eins: ihr Baby.Nach ihrem preisgekrönten Bestseller »Meine Schwester, die Serienmörderin« legt Oyinkan Braithwaite ihren zweiten Roman vor. »Das Baby ist meins« ist eine augenzwinkernde Ansage an das Patriarchat, ein spannender Einblick in die nigerianische Gesellschaft

 

Imbolo Mbue - Wie schön wir waren // Die Macht einer Gemeinschaft gegen die westliche Profitgier mit einer alles überstrahlenden Heldin - ein großartiges Buch!

Die Bewohner von Kosawa leben in Angst, denn ein amerikanischer Ölkonzern droht das kleine afrikanische Dorf auszulöschen. Öllecks haben das Ackerland unfruchtbar gemacht; Kinder sterben, weil das Trinkwasser vergiftet ist. Den Menschen aus Kosawa werden Versprechungen über Aufräumarbeiten und finanzielle Reparationen gemacht, die nie eingehalten werden, aber die korrupte Regierung bedient nur ihre eigenen Interessen. Die Dorfbewohner beschließen, sich zu wehren. Ihr Kampf soll Jahrzehnte andauern.

 

Maaza Mengiste - Der Schattenkönig // Äthiopien, 1935. Frauen stellen sich Mussolinis Faschisten in den Weg und ziehen gegen diese in den Krieg. Stark, emanzipiert, beindruckend.

Die junge Hirut, eine Waise in den Diensten eines Offiziers von Kaiser Selassie, ist eine von ihnen. Als Selassie sich ins englische Exil flüchtet, droht Äthiopien mit seinem Anführer auch die Hoffnung zu verlieren. Und ausgerechnet Hirut findet einen Weg, das Land zu inspirieren. An der Seite des Schattenkönigs, einem armen Musikanten, der dem Kaiser zum Verwechseln ähnlich sieht, rettet sie ihre Heimat vor der Selbstaufgabe und wird kurz zur Herrin ihres Schicksals.

 

Die Bücher findet ihr bei uns im Onlineshop oder vor Ort im Buchladen auf der Burgstrasse 23 in Meißen.

Buchladen Jens Köster


Burgstraße 23

01662 Meißen

 

 

Öffnungszeiten

 

Dienstag  + Mittwoch

11 - 17 Uhr

 

Donnerstag + Freitag

11 - 18 Uhr

 

 

Samstag

10 - 16 Uhr

 

 

Telefon: 03521 - 4764825

WhatsApp: 0151 - 67159060

E-Mail: info@buchladen-koester.de