Buchrezension: "Der Fluch des Hasen" von Bora Chung

Bora Chungs "Der Fluch des Hasen" ist eine literarische Achterbahnfahrt durch die Abgründe der menschlichen Existenz, die geschickt zwischen den Genres jongliert und den Leser mit einer Mischung aus magischem Realismus, literarischem Horror und Phantastik fesselt. Die Kurzgeschichten des Buches entziehen sich jeder literarischen Schublade und bieten ein außergewöhnliches Leseerlebnis, das von skurrilem Humor und bisweilen wortwörtlichem Biss geprägt ist.

 

Die südkoreanische Autorin liefert ein literarisches Werk, das sich kühn über die Grenzen konventioneller Genres hinwegsetzt. Auf der Shortlist für den International Booker Prize ist dieses Buch ein schillerndes Beispiel für Chungs einzigartiges Talent, das Leser weltweit in seinen Bann zieht.

 

Chungs Schreibstil ist geprägt von einem skurrilen Humor, der die düsteren und manchmal gruseligen Themen präsentiert, die den Leser tief in die Erzählung hineinzieht. Die Geschichten sind unkonventionell, oft bizarr und stets fesselnd. "Der Fluch des Hasen" ist ein Buch, das den Leser herausfordert, konfrontiert und letztendlich tief beeindruckt zurücklässt.

 

Besonders hervorzuheben ist die Geschichte "Die Narbe", in der ein entführtes Kind von einem mysteriösen schwarzen Tier regelmäßig Blut abgesaugt wird. Die Wendungen in der Handlung, wenn das Kind älter wird und für Gladiatorenkämpfe benutzt wird, hinterlassen einen schmerzhaften Eindruck. Das unvorhersehbare Ende ist eine emotionale Achterbahnfahrt für den Leser.

 

Nicht weniger bemerkenswert ist "Der Kopf", eine Geschichte, die das Absurde und Groteske auf ein neues Level hebt. Gleichzeitig abstoßend und faszinierend lesen wir die Geschichte einer Frau, deren Ausscheidungen über die Jahre ihre Gestalt an- und schlussendlich auch ihr Leben übernehmen. Chung spielt hier mit der Idee des Selbst und der Identität auf eine Weise, die sowohl verstörend als auch zutiefst originell ist.

 

Insgesamt ist "Der Fluch des Hasen" eine unbedingte Kaufempfehlung für Leser, die nach Geschichten mit einer gehörigen Portion Originalität, Grusel und Tiefgang suchen.

 

Chung beweist sich als Shootingstar der koreanischen Literatur, der mit fesselnden und intelligenten Fabeln die Grenzen der Vorstellungskraft sprengt. Seine Erzählungen, geprägt von einer einzigartigen Erzählweise, machen dieses Buch zu einem unvergesslichen Leseerlebnis.

 

 

978-3-95988-190-6
Verlag CulturBooks
264 Seiten
Erscheinungsdatum 18.09.2023

 

 

Buchladen Jens Köster


Burgstraße 23

01662 Meißen

 

 

Öffnungszeiten

 

Dienstag  + Mittwoch

11 - 17 Uhr

 

Donnerstag + Freitag

11 - 18 Uhr

 

 

Samstag

10 - 16 Uhr

 

 

Telefon: 03521 - 4764825

WhatsApp: 0151 - 67159060

E-Mail: info@buchladen-koester.de