Und dann passiert es.

Wunderbare Literatur aus England. Keine klischeehafte, kitschige Story aus den Midlands und später im Buch dann aus Cornwall, sondern eine Erzählung mitten aus dem Leben, die uns berührt und sehr nachdenklich macht.

 

Uns wird der Spiegel vorgehalten, mit allen Vorurteilen, die wir haben, denn hier ist der Mann zu Hause und ist in Vollzeit Vater, Liebhaber, Koch, Wäsche-Wegräumer, Putzmann usw.. Er hat einen Teilzeitjob an der Uni, seine Frau überarbeitet sich als Ärztin in Vollzeit. Die eine Tochter, 15, voll mit ihrer eigenen Revolution der Gesellschaft beschäftigt, die andere Tochter ein Kleinkind, mit allen Wünschen und verwöhnten extra Wünschen.

 

Und dann passiert es.

 

Sarah Moss beschreibt sensibel, humorvoll und mit sehr starker Intensität, nicht nur den Alltag, zwischen Waschmaschine und Kuchen backen, zwischen Schule und Terminen so gut und genau, dass wir uns mitten in den roten Backsteinhäusern oder den grauen, englischen Reihenhäusern vorfinden und alles mit fühlen, schmecken und riechen können, was in diesem Alltag dieser englischen Familie passiert. Sie schafft es, uns mit zu nehmen, in diese unfassbaren Momente des Leidens dieser Familie und gerade dies lässt uns bis zum Ende des Buches nicht mehr los.

 

Es bleibt nicht dabei, dass es der einen Tochter passiert, auch bei der anderen Tochter geschieht es. Für Adam Goldsmith, die Hauptfigur, für seine Frau und seinen Vater, der helfen will, wird jede Sekunde des Alltags anders, jeder Moment kostbar und in ihrer Verzweiflung, jegliche Situation als Familie ein Geschenk. 

 

Sarah Moss belässt es dabei nicht, sie führt uns weiter, in die Familiengeschichte der Goldsmith, mit ihren jüdischen Wurzeln, in historische Momente Englands und immer wieder in den heutigen, britischen Alltag, der sich voller Widersprüche und Abgründe zeigt.

 

Nicole Seifert hat dieses sehr gute Buch, das im mare Verlag erschienen ist, exzellent übersetzt. Beim Strandspaziergang in Cornwall hören wir das Meer rauschen, die salzige Luft können wir spüren und den Sand fühlen. Das ist eine der Schlüsselmomente in diesem Buch, hier wird es offensichtlich, wie zerbrechlich unser Alltag ist, wie durch Ebbe und Flut, das was gerade da war, wieder zerstört wird und wie die Familie merkt, was sie zusammenhält und was wichtig ist: Die Liebe.

 

Gezeitenwechsel

Sarah Moss

Originaltitel: The Tidal Zone

Übersetzung: Nicole Seifert

mareverlag (2019)

368 S. - € 24,00

 

Mehr zum Buch: http://bit.ly/gezeitenwechsel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0