Hitze von Victor Jestin

Linda Woischwill

 

Frankreich. Ein Campingplatz am Atlantik. Und ein Sommer mit Rekordhitze.

 

In dem Debütroman von Victor Jestin dreht sich alles um die zwei letzten Ferientage des 17-jährigen Léonhard. Er ist mit seiner Familie auf einem Campingplatz an der Atlantikküste im Urlaub. Bei einem nächtlichen Spaziergang durch das Campinggelände findet er den gleichaltrigen Oscar, der sich auf dem Spielplatz erdrosselt. Anstatt Oscar zu helfen, bleibt Léo regungslos stehen und schaut Oscar beim Sterben zu. Als er zu ihm hingeht, ist dieser bereits tot. Léo ist völlig hilflos und im Schock. Er beschließt, Oscar am Strand zu begraben.

 

Das Verschwinden von Oscar wird nicht sofort bemerkt, der Campingalltag läuft normal weiter. Léo´s Freund Louis will ihn mit der gleichaltrigen Luce zusammenbringen, doch Léo weiß nicht welches Spiel sie mit ihm spielt. Er würde sich gern jemanden anvertrauen, gleichzeitig möchte er nicht der Grund sein, der den Urlaub kaputt macht. Er ist mit der kompletten Situation überfordert und versucht, selbst eine Lösung zu finden. Das dies eine Aufgabe ist, der er nicht gewachsen ist, kristallisiert sich nach und nach heraus.

 

Je weiter der Text fortschreitet, desto mehr bemerkt man eine Veränderung in Léonhards Verhalten. Der anfangs schüchterne und unsichere Junge wird im Verlauf der Geschichte mutiger und traut sich immer mehr zu. Er geht ohne T-Shirt schwimmen, obwohl er sich für seinen Körper schämt. Er schläft mit einem Mädchen, obwohl er nicht weiß, ob sie ihn eigentlich mag. Er beginnt eine Schlägerei und lässt Emotionen zu, die er vorher verdrängt hat.

 

Dieses Buch ist wie ein Sog. Man liest es in einem Rutsch und spürt die Hitze des Sommers und auch den Sturm des heraufziehenden Gewitters über dem Atlantik. Das Ende lässt einen ratlos zurück und man denkt noch lange über die Geschichte von Léonhard nach. Ein kraftvoller Roman über eine schwerwiegende Entscheidung, schlechtes Gewissen und das Erwachsen werden.

 

„Hitze“ von Victor Jestin, erschienen im Verlag Kein & Aber, bestellbar in unserem Onlineshop für 20€.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Buchladen Jens Köster


Burgstraße 23

01662 Meißen

 

 

Öffnungszeiten

 

Dienstag  - Freitag

11 - 17 Uhr

 

Samstag

10 - 16 Uhr

 

 

Telefon: 03521 - 4764825

WhatsApp: 0151 - 67159060

E-Mail: info@buchladen-koester.de